Sie sind hier

Gebete Zusammenfassen wegen Regen

Shaykh Rami Nsour (Übersetzt von: Yusuf Keskingöz) / 27.12.2015

Frage:

Was ist die Meinung der malikitischen Rechtschule über das Zusammenfassen von Gebeten wegen Regen oder allgemein wegen schlechtem Wetter. Was sind die Bedingungen hierfür? Wir leben in Florida wo es im Sommer häufig regnet. Obwohl einige Moscheen weit weg sind, fahren wir mit dem Auto hin und werden dadurch nicht sehr nass oder dreckig durch den Regen.

 

Antwort:

Das Urteil zum Zusammenfassen der Gebete wegen Regen

Nach dem Maliki Madhab ist es eine erwünschte Erleichterung (rukhsa mandubah) das Maghrib und Isha Gebet zur Maghrib Zeit abends zusammenzufassen, wenn es regnet. Maghrib würde man nicht bis zum Isha Gebet verzögern. Stattdessen zieht man das Isha Gebet vor und betet es im Anschuss an das Maghrib Gebet. Nach unserer Rechtschule ist es jedoch nicht zulässig das Dhur und Asr Gebet wegen Regen zusammenzufassen.

Die Bedingungen

Die Bedingungen für diese Erleichterung sind, dass dies nur wegen Regen, Hagel oder Schnee geschieht. Das Zusammenfassen darf man auch anwenden wenn eine Dunkehelheit (wegen starken Wolkendecken) und schlammige Wege zugleich das hingelangen zur Moschee behindern. Dies gilt jedoch nur wenn beide Fälle zusammen eintreffen. Hierbei würde man die Gebet nur zusammenfassen wenn man sich in einer Moschee befindet, nicht aber in einer Gebetsnische oder Schule.

Die Weise wie man zusammenfässt

Man würde wie gewöhnlich den Gebetsruf (adhan) ausrufen nachdem die Sonne untergegangen ist [gegebenenfalls] auf dem Minarett. Dann verzögert man das Maghrib Gebet für eine kurze Zeit und betet direkt im Anschluss das Isha Gebet. Man würde lediglich den adhan für das Isha Gebet ausrufen (nur innerhalb der Moschee mit leiserer Stimme) gefolgt von einem Iqama. Man sollte keine zusätzlichen Gebete (nafila) zwischen Maghrib und Isha beten.

[Dusuqi, Hashiya al-Sharh al Kabir]

Originaltext:

Question: What is the Maliki school’s position on combining prayers due to rain or bad weather in general, and what are the conditions to make it valid? We live in Florida and it rains here frequently in the summer. Also, even though some masajid are far, we travel in cars so there is not much of a hassle when it comes to getting wet or dirty from the rain and puddles.

 

Answer:

The Ruling of Joining Prayers due to Rain

According to the Maliki madhab, it is a recommended dispensation (rukhsa mandubah) to join Maghrib and Isha at Maghrib time on the night when it is raining. Maghrib would not be delayed until Isha but rather you bring Isha forward and pray it after Maghrib. Joining of Dhuhr and Asr due to rain is not allowed according to the Maliki school.

The Conditions

The conditions for this dispensation is that this only be done due to rain, hail or heavy snow. The joining can also be done if there is both darkness (due to heavy cloud cover) and muddy pathways, but not if there is only one or the other. This joining would be done in what is considered a masjid but not another place like a musallah or a school.

The Method of Joining

The call to prayer (adhan) would be given for Maghrib right after complete sundown and done on the minaret as usual. Then Maghrib prayer is delayed a short while and followed immediately by Isha prayer. The only thing that would be done between Maghrib and Isha would be a call to prayer (adhan) for Isha but done inside the masjid with a lower voice followed an iqamah. No extra prayers (nafila) should be done between Maghrib and Isha.

[Dusuqi, Hashiya al-Sharh al Kabir]

Quelle(n):

SeekersHub:
http://seekershub.org/ans-blog/2013/06/19/joining-prayers-due-to-rain-in-the-maliki-school/

Tags: