Sie sind hier

Qibla unbekannt - was tun?

Muhammed F. Bayraktar / 08.11.2018

Frage:

Wenn es keine Möglichkeit gibt, die Qibla herauszufinden, der Himmel ist vollständig bewölkt und der Sonnenstand ist nicht auszumachen - was soll dann eine Person tun?

 

Antwort:

Im Namen Allahs. Lob gebührt Ihm. Gebete seien über seinem Gottgesandten, dessen Familie und Gefährten.

Die Regel bei den erwähnten Umständen lautet, dass diese Person für sich selbst entscheidet wo die Qibla ist und sich in diese Richtung wendet, in die sein Herz nach vernünftiger und gebildeter Überlegung und Abschätzung (taḥarrī) tendiert. Er verrichtet sein Gebet und das Gebet ist in diesem Falle gültig. Dies ist wirklich nur dann, wenn er keine Möglichkeit hatte, die Gebetsrichtung via Smartphone, Kompass, Navigationssystem, Karte, Moscheen, Gebetsnischen oder das Befragen anderer Personen herauszufinden. Das Gebet wäre in diesem Falle gültig, auch wenn er später erfährt, dass er in die falsche Richtung gebet hat. Findet er es jedoch im Gebet heraus, muss er sich sofort in die korrekte Richtung drehen und sein Gebet fortsetzen. Er muss das Gebet aber nicht von neuem anfangen. (vgl.  Imdād, Multaqā al-abhūr, Marāqi, Ibn ʿĀbidīn)

Tags: